St. Sebastianus: Verein hat neue Hülchrather Orgel fast abbezahlt

22.01.2022

/

Aus: Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln

Freut sich über den Erfolg: Peter Lys ist Vorsitzender des Orgelbauvereins St. Sebastianus. Foto: TZ

Wenn die von der Firma Weimbs in Hellenthal gebaute und 2019 gesegnete Orgel in der Hülchrather Kirche St. Sebastianus abbezahlt ist, wird der Orgelbauverein satzungsgemäß aufgelöst. Und das dauert nicht mehr lange. Diese Prognose wagt der Vorsitzende Peter Lys. Knapp 7000 Euro fehlen noch, dann ist das 250.000 Euro teure Projekt komplett finanziert.

Mit dem Erlös von Konzerten, Lesungen und Spendenaktionen hatte der Verein das Geld zusammenbekommen. Nun werden die letzten Sponsoren gesucht. „Nach Corona“ sind noch einige Veranstaltungen für den guten Zweck geplant. Für einen Beitrag ab 30 Euro kann eine Pfeifen-Patenschaft übernommen werden, ab 50 Euro gibt es zusätzlich zu einer Urkunde eine dekorierte Pfeife aus einem alten Instrument. Darüber hinaus sind noch Mitgliedschaften für 50 Euro möglich.

Da der Verein mit seinen Benefizveranstaltungen viel zum kulturellen Leben im Ort beigetragen hat, stellt sich nun die Frage, wie es damit weitergeht. Aber auch da ist eine Lösung in Sicht: Mit der Dorfgemeinschaft wurde eine Arbeitsgruppe „Kunst und Kultur in Hülchrath“ ins Leben gerufen, die erste Ideen entwickelt für Ausstellungen, Vorträge, Konzerte und andere Anlässe der Begegnung.

Wer die Orgelfreunde noch auf der Zielgeraden unterstützen möchte, erfährt Näheres bei Peter Lys. Seine Telefonnummer lautet (0 21 82) 1 07 65.