St. Jakobus Neukirchen: Bundesverdienstmedaille für Hans-Dieter von Montfort

Bundesverdienstmedaille überreicht: Landrat Petrauschke, Hans-Dieter von Montfort und Bürgermeister Krützen.

Großes ehrenamtliches Engagement in Kirche und Gesellschaft hat seine Würdigung erfahren: Hans-Dieter von Montfort aus Neukirchen bekam von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke die Bundesverdienstmedaille überreicht. Zu den ersten Gratulanten gehörte Grevenbroichs Bürgermeister Klaus Krützen. Von Montfort war in der katholischen Gemeinde St. Jakobus aktiv, wo er 1967 als Pfarrjugendleiter begann, Obermessdiener war, die Bergheim-Wallfahrt als Vorbeter anführte und 36 Jahre als Mitglied im Kirchenvorstand die Weichen mit stellte. Ob Kollekte einsammeln, Faltblätter verteilen oder die Kassendienste bei den Pfarrfesten besetzen – von Montfort war sich für keine Aufgabe zu schade. 27 Jahre trat er als Sankt Martin auf.

Hans-Dieter von Montfort erblickte 1947 in Holzheim das Licht der Welt, ist verheiratet und Vater einer Tochter. Mit gerade einmal 15 Jahren wurde er Mitglied im Bürgerschützenverein Neukirchen und dort von seinen Kameraden zum Zugführer gewählt. 1972 trat er das Amt des Jugendvertreters im Vorstand an, arbeitete später insgesamt 25 Jahre als Protokollführer und fungierte 20 Jahre als Vize-Präsident. Schon 1966 hat sich von Montfort in der Sportgemeinschaft Neukirchen/Hülchrath als Jugendfußballtrainer engagiert und wurde gleichzeitig als Schiedsrichter bis in die Landesliga hinein eingesetzt. Im Lauf der Zeit kamen weitere Aufgaben hinzu: Im Vereinsvorstand war er als Schriftführer und anschließend als Hauptgeschäftsführer aktiv. Diese Aufgaben hat er zunächst 14 Jahre ausgefüllt, bevor er nach einer kurzen Pause noch einmal – insgesamt 22 Jahre und bis 2014 – als Hauptjugendleiter und danach als Sozialwart viel von seiner Freizeit in den Dienst für die Jugend und die Gemeinschaft investierte.

1981 gründete von Montfort den Ortsverband der Deutschen Kriegsgräberfürsorge, deren Geschäftsführer er bis heute ist. Jedes Jahr seit der Gründung wird von ihm die erfolgreiche Straßensammlung organisiert. Darüber hinaus war der Geehrte 13 Jahre geschätzter Präsident mit eigenen Beiträgen in den Neukirchener Karnevalssitzungen. Für vier Jahre, von 1993 bis 1997, fungierte er als Schriftführer des CDU-Ortsverbands Neukirchen, und ebenfalls vier Jahre engagierte er sich als Schöffe beim Landgericht Mönchengladbach.