Orgel-Radtour und Evensong: Tage der Kirchenmusik bieten große Vielfalt

Auch die Orgel in der Neusser Kirche Heilige Dreikönige steht bei den Tagen der Kirchenmusik im Blickpunkt. Foto: TZ

Matinée und Evensong, Chormusik und Orgelkonzert – das Programm der achten Tage der Kirchenmusik im Kreisdekanat Neuss deckt eine große Bandbreite ab. Regionalkantor Michael Landsky hat es zusammengestellt und freut sich mit den örtlichen Chorleitern und Organisten, insgesamt 40 Veranstaltungen auf die Beine gestellt zu haben.

Die Tage der Kirchenmusik beginnen am Samstag, 11. September, mit einer „Orgel-Fahrradtour“ durch den Sendungsraum Grevenbroich/Rommerskirchen. Der Start erfolgt um 11 Uhr in St. Joseph in der Südstadt und führt dann zu den hörens- und sehenswerten Instrumenten in Oekoven, Hülchrath und in der Stadtmitte. Prominenter Gast in Heilige Dreikönige in Neuss ist der Mainzer Dom-Organist Professor Daniel Beckmann, der am Freitag, 17. September, um 20 Uhr Werke des französischen Komponisten Maurice Duruflé interpretiert.

Geistliche Musik im Jazz-Stil verspricht das Ensemble „Nightbirds“ bei zwei Konzerten in Neuss beziehungsweise Erfttal. Orgelmusik und Texte des Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch vereint Kantorin Ursula Renzel bei einer „Lunchmusik“ zur Mittagszeit in St. Josef im Neusser Norden. „Orgelvielfalt“ präsentieren Organist Shawn Kühn und Techniker Paul Sendt in der Knechtstedener Klosterbasilika, wogegen in St. Paulus in Weckhoven das Requiem von Joseph Martin Kraus unter der Leitung von Nikodem Chronz aufgeführt wird. Das komplette Programm steht im Internet: www.kirchenmusik-neuss.de