Mehr eigene Ausbildung: Caritasverband begrüßt 27 neue Auszubildende

27 neue Azubis kann die Caritas im Rhein-Kreis Neuss im Pflegebereich begrüßen. Erstmals wird dabei die neue Ausbildung zur Pflegefachassistenz angeboten. Foto: Caritas

Mehr Berufsneulinge als jemals zuvor haben beim katholischen Caritasverband im Rhein-Kreis Neuss ihre Ausbildung in der Pflege begonnen. Bei der Begrüßungsveranstaltung des Fachkräfte-Nachwuchses konnte die Caritas 27 Azubis willkommen heißen. 18 von ihnen haben sich für die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann entschieden, neun treten die neue, einjährige Ausbildung zur Pflegefachassistenz an.

„Wir freuen uns sehr, dass wir für den Ausbildungsstart im Oktober so viele Menschen für den Pflegeberuf gewinnen konnten“, betonte Benedict Meier, stellvertretender Abteilungsleiter Senioren und Pflege. Mit Blick auf den Fachkräftemangel werde die Ausbildung des eigenen Nachwuchses immer wichtiger. „Das ist für uns der Königsweg der Fachkräftesicherung. Deshalb werden wir zukünftig weiter in eine qualitativ hochwertige Ausbildung investieren und noch mehr Ausbildungsplätze in der Pflege als bisher anbieten“, so Meier weiter.
 
Bei der Begrüßungsveranstaltung stellten Petra Hesse-Großmann, Abteilungsleiterin Personalmanagement, und Meier die Caritas im Rhein-Kreis mit ihrer ganzen Bandbreite von 80 Einrichtungen und Diensten vor. „Sie beginnen Ihre Ausbildung bei einem großen Arbeitgeber, der Ihnen auch nach der Ausbildung viele spannende berufliche Perspektiven bietet“, sagte Petra Hesse-Großmann und verwies dabei auf die vielen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Verband.
 
Die theoretische Ausbildung erhalten die Azubis in der St. Elisabeth Akademie, die praktische Ausbildung in den Caritas-Pflegestationen und den Caritas-Seniorenhäusern. Auch jetzt können sich Interessierte für die beiden Ausbildungswege bei der Caritas bewerben. Weitere Informationen zur Ausbildung im Jahr 2022 gibt es unter www.azubi-caritas.de.