Kreiskrankenhaus Hackenbroich: Pfarrer Werner ging in den Ruhestand

Pfarrer Peter Mario Werner war eine Institution im Kreiskrankenhaus Hackenbroich. Foto: TZ
Pfarrer Peter Mario Werner war eine Institution im Kreiskrankenhaus Hackenbroich. Foto: TZ

Mit Vollendung seines 75. Lebensjahres in den Ruhestand getreten ist Pfarrer Peter Mario Werner. Er ist viele Jahre als Seelsorger im Kreiskrankenhaus Hackenbroich und Präses des Bezirksverbands Nettesheim im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften tätig gewesen.

„Er war hier im Krankenhaus eine Institution und gehörte als Urgestein zum Haus und zu unserer Gemeinde. Er hat alle jenen beigestanden, denen es nicht gut ging, die erkrankt sind, und er war immer vor Ort, wenn er gebraucht wurde“, so der leitende Pfarrer in Dormagen, Peter Stelten.

Werner wird ab und zu, wenn es seine Zeit erlaubt und er gesund bleibt, Dienst in der Pfarrgemeinde St. Michael tun. Dazu hat ihn Erzbischof Kardinal Rainer Maria Woelki zum Subsidiar ernannt. Die große Verabschiedungsfeier, die für Pfarrer Werner geplant war, kann wegen der Corona-Krise nicht stattfinden und wird nachgeholt.