Knechtsteden: Katholisches Norbert-Gymnasium besteht seit 75 Jahren

01.04.2022

Das heutige Norbert-Gymnasium wurde 1947 als Knechtstedener Missionsschule gegründet. Foto: TZ

Das Norbert-Gymnasium hat Jubiläum: Es wurde 1947 als „Missionsschule“ in Knechtsteden eröffnet und erhielt bald darauf mit der staatlichen Anerkennung den Namen „Privates Heilig-Geist-Gymnasium“. Die Spiritaner führten das Haus bis 1962. Dann übernahm der Norbert-Gymnasium e. V. unter dem heutigen Vorsitz von Wilhelm Meller die Trägerschaft der Schule und gab ihr den jetzigen Namen.

Dieser erinnert an die jahrhundertealte Tradition Knechtstedens als ehemalige Prämonstratenser-Abtei, die zu Lebzeiten des heiligen Norbert von Xanten im Jahr 1130 gegründet wurde. Was vor 75 Jahren mit 104 Internatsschülern und 59 Jungen aus der Umgebung Knechtstedens begonnen hat, ist heute eine überregional anerkannte Bildungseinrichtung mit bestem Ruf.

Diakon Johannes Gillrath führt als Oberstudiendirektor die Regie über rund 1250 Schülerinnen und Schüler sowie über 100 Lehrkräfte. Dabei war aller Anfang schwer. „Die Schule war zwar eröffnet, aber es gab anfangs nicht einmal Schulbänke, noch weniger Bücher und Hefte für den Unterricht“, erinnerte sich Pater Walter Gilles, der letzte Ordensmann als Schulleiter, einmal in einem Vortrag an den Neubeginn. Heute gibt es einen „Campus Knechtsteden“: Er reicht von Norbert-Akademie und Norbert-Bibliothek über Mensa und Caféteria bis zu einem Theaterforum und einem Sportinternat.