St. Martinus Zons: Reuige Diebe bringen ihre Beute zur Kirche zurück

Reuige Diebe haben ihre Beute aus der Zonser Kirche St. Martinus zurückgebracht. Sorgsam verpackt, lehnten sie einen großen Kerzenständer und eine ebenso gestohlene Kreuzweg-Station an die Außenwand des Gotteshauses. In einem anonymen Brief an die Gemeinde baten die Täter um Vergebung für ihren „schwerwiegenden Fehler“, der unter dem erheblichen Einfluss von Alkohol geschehen sein soll. Außerdem sicherten sie in ihrem Schreiben zu, für eine beschädigte Kerze finanziellen Ausgleich schaffen zu wollen. „Während die Chancen auf himmlische Vergebung (nach hier vertretener Meinung) gut stehen, sind die Ermittlungen der eingeschalteten Kripo damit noch nicht beendet“, so die Polizei-Pressestelle. Sollten sich die Briefeschreiber noch persönlich bekennen, könne dies in einem späteren Strafverfahren Berücksichtigung finden.